Der große Hof lädt die Kinder zum Fahren und Bewegen ein.

Der abgeschlossene Bereich ist voll gepflastert und somit bietet uns besondere Möglichkeiten.

Wir stellen oft Hütchen auf, malen mit einer Malkreide Straßen, Parkplätze und alles, was uns in Sinn kommt.

Die Kinder lernen mit einem Bobbycar, einem Laufrad oder einem Dreirad zu fahren. 

Oft nutzen wir den Hof als eine Rennstrecke mit einem Fahrzeug oder zu Fuß.

„Die Absicht des Erwachsenen zu Helfen oder zu Fördern verhindert geradezu, dass das Kind die Initiative ergreifen kann bzw. erlaubt ihm nicht, das Angefangene selbstständig zu Ende zu führen. „Ich helfe nur ein ganz klein wenig nach“, mit dieser Einstellung kommt man dem Kind zur Hilfe und reicht ihm die Hand, damit das Aufstehen leichter gelingt. Diese Hilfe aber raubt dem Kind die Freude am selbstständigen Gelingen, raubt ihm das Gefühl seiner Wirksamkeit „

 

Emmi Pikler