Meistens nehmen wir hier alle unseren Mahlzeiten an.

Jedes Kind hat einen festen Platz am Tisch, gekennzeichnet mit seinem Symbol.

Während der Freispielphase können sich Kinder hier mit unterschiedlichen Spielen und Materialien beschäftigen.

Hier gibt es Spiele und Dinge des täglichen Lebens, die die Feinmotorik fördern und zum logischen Denken anregen.

Es ist ein Raum, in dem alles eigenen Platz hat.

Um die Spiele wieder ordnungsgemäß wegzuräumen, sind dessen Plätze mit Bildern gekennzeichnet. Die Bilder erleichtern den Kindern, selbstständig Ordnung zu halten.
Diesen Raum nutzen wir auch zum Basteln, Schneiden, Malen, Kneten 
Auch der Jahreskalender hat hier seinen festen Platz. Er begleitet uns über Jahreszeiten, Monate und Tage. Er zeigt uns die Tage der Woche und einzelne Aktivitäten, die den Wochentagen zugeordnet sind.

 

„Die Absicht des Erwachsenen zu Helfen oder zu Fördern verhindert geradezu, dass das Kind die Initiative ergreifen kann bzw. erlaubt ihm nicht, das Angefangene selbstständig zu Ende zu führen. „Ich helfe nur ein ganz klein wenig nach“, mit dieser Einstellung kommt man dem Kind zur Hilfe und reicht ihm die Hand, damit das Aufstehen leichter gelingt. Diese Hilfe aber raubt dem Kind die Freude am selbstständigen Gelingen, raubt ihm das Gefühl seiner Wirksamkeit „

 

Emmi Pikler