Mein Name ist Monika Rezzoug.

Seit 2007 bin ich als Tagesmutter hauptberuflich tätig und kann auf meine langjährige Berufserfahrung zurückgreifen.

Mein Wunsch ist es, den Kindern auf einer respektvollen Ebene zu begegnen. Sie individuell zu begleiten und ihnen dabei genüg Freiraum zu lassen, so das sie sich zu selbstständigen, selbstbewussten Erwachsenen entwickeln können.

Vor allem liegt mir am Herzen, dass Kinder sich bei mir wohl fühlen und genugend Zeit für ihre Entwicklungsschritte haben. Nur dann sind sie in der Lage sich vollständig zu entfalten.

Durch meinen Drang mehr über die Entwicklung der Kinder und über die Pädagogik zu erfahren, habe ich die berufsbegleitende Ausbildung in Teilzeit zur staatlich geprüften Sozialassistentin, Schwerpunkt Sozialpädagogik, im Jahr 2012 absolviert und mit sehr gutem Erfolg abgeschlossen.

Die Erfahrung während meiner Ausbildung, hat in mir den Wunsch geweckt mit einer anderen Tagesmutter zusammen arbeiten zu wollen. Es war unter anderen das Bedürfnis sich über die aktuelle Entwicklung der Kinder im täglichen Ablauf austauschen zu wollen.

So entstand die Idee eine Großtagespflege zu gründen, die dann im Jahr 2015 umgesetzt worden ist.

„Die Absicht des Erwachsenen zu Helfen oder zu Fördern verhindert geradezu, dass das Kind die Initiative ergreifen kann bzw. erlaubt ihm nicht, das Angefangene selbstständig zu Ende zu führen. „Ich helfe nur ein ganz klein wenig nach“, mit dieser Einstellung kommt man dem Kind zur Hilfe und reicht ihm die Hand, damit das Aufstehen leichter gelingt. Diese Hilfe aber raubt dem Kind die Freude am selbstständigen Gelingen, raubt ihm das Gefühl seiner Wirksamkeit „

 

Emmi Pikler